fanadventures.net

Header
English
 
Forum overview > Wie viel geld?!
  • Wie viel geld?!

    by Thom · Friday, 15. June 2012, 18:35 h ~ 9 years ago
    Hallo,

    Wie viel Geld ist notwendig für ein Spiel mit voll preis Titel?
    Und welche kosten kämen da auf?
    Bedanke mich jetzt schonmal für Antworten.
    lg
    Thom
    Thom
  • by Spellbreaker · Friday, 15. June 2012, 20:13 h ~ 9 years ago
    Was meinst du denn? Die Kosten für Visionaire? Oder was es so üblicherweise kostet ein Spiel zu entwickeln? Da wird dir kaum einer eine Antwort drauf geben können, weil das logischerweise von Art und Umfang des Spiels abhängt.

    Visionaire Engine kostet in der Lizenz jedenfalls 1.000€ .

    gruß,

    Nico
    Spellbreaker
  • by Menschmaschine · Friday, 15. June 2012, 20:59 h ~ 9 years ago
    Die Budgets für große AAA-Produktionen bewegen sich heute üblicherweise im Bereich von 10-30 Mio. Dollar, in Einzelfällen auch teils deutlich darüber. Man muss hier unterscheiden zwischen den reinen Produktionskosten für das Spiel und Marketing, Herstellung von Datenträgern und Vertrieb. Die Produktionskosten für Call of Duty 2 zum Beispiel werden auf 40-50 Mio. Dollar geschätzt, mit den genannten zusätzlichen Posten sind es etwa 200 Mio. Dollar.

    Die Budgets mit denen Adventures heutzutage auskommen müssen sind mit durchschnittlich etwa 500.000 Euro weitaus niedriger, z.B. „A new Beginning“ von Daedalic 600.000 Euro, „The Book of Unwritten Tales“ von King Art 400.000-500.000.

    Es wäre interessant, das mit den Budgets von Adventures zu ihrer Blütezeit in den Neunzigern zu vergleichen. Ich habe vor kurzem eine Zahl für Leisure Suit Larry 7 gelesen – demnach betrugen dessen Produktionskosten 2 Mio. Dollar, inflationsbereinigt wären das heute etwa 3 Mio.
    Menschmaschine
  • by Terra · Saturday, 16. June 2012, 10:25 h ~ 9 years ago
    Eine Altersfreigabe erstellen zu lassen kostet glaube ich pro Spiel 500€ oder 1000€ ohne wäre es automatisch 18+.
    Es gibt es sicherlich noch mehr von diesen "Kleinkram" den man erstmal auf der Rechnung haben muss, das alles
    und die ganzen kosten für die Herstellung der Datenträger den Vertrieb usw.

    Für ein Vollpreistitel 50€ oder etwas mehr, denke ich muss man tief in die Tasche langen, die Spiele von Daedalic
    kosten ja weniger, denke mal nicht ohne Grund.

    Aus der jüngeren Vergangenheit (Naja 2006) glaube ich war Dremfall (The Longest Journey) ein Vollpreistitel,

    Ich würde glatt sagen kauf dir lieber ein Haus, anstatt ein Vollpreistitel zu entwickeln smile smile
    Ok, Spaß bei Seite,

    Die Grundkosten muss man denke ich rausfinden, also die kosten die zu 100% sein werden, um ein Spiel
    überhaupt erst auf dem Markt bringen zu dürfen.

    Terra
  • by Spellbreaker · Saturday, 16. June 2012, 14:03 h ~ 9 years ago
    Also man kann nicht Pauschal sagen ein Vollpreistitel ist automatisch mit nem Millionen BUdget zu machen. Es kommt halt immer drauf an, und es gibt auch genügend Gegenbeispiele (bei Spielen wie bei Filmen ), bei denen mit quasi 0 BUdget ein knaller gelandet ist.

    Über Datenträger und Verpackung braucht man sich keine Gedanken machen. Entweder übernimmt das ein Publisher, dafür sind die da, oder du vermarktest dein Spiel einfach Digital, wär auch ne möglichkeit ( siehe hunderte von Indie Titeln bei Steam zB ).
    Spellbreaker
  • by Ollie72 · Saturday, 16. June 2012, 14:09 h ~ 9 years ago
    Hallo,
    also - damit wir uns nicht falsch verstehen - ich will dir hier nicht ans Bein pinkeln.
    Aaaaber,...hast du denn überhaupt schon ein Spiel im "vertriebsfähigen" Zustand?

    Wenn ich mir deine Posts so durchlese(die aktuellen und auch die älteren), glaub ich das nämlich eher nicht.

    Und selbst wenn ich mich da irren sollte, und du tatsächlich ein fertiges Game zuhause auf deiner Festplatte liegen haben solltest - warum stellst du dann nicht einfach ein Demo davon ins Netz (ein Viertel bis ein Drittel des Gesamtumfangs?) und betrachtest dir die Kommentare derjenigen, die dieses Demo runterladen?

    Dann wirst du ja recht schnell sehen, ob überhaupt ein Interesse daran bestünde, Geld für dein Werk zu zahlen - geschweige denn den Vollpreis (der - man möge mich da korrigieren- heutzutage bei €40.- bis €60.- liegt).

    Und ich gebe zu Bedenken, daß in der jüngsten Vergangenheit einige verdammt gute (Adventure-)Games von Indieprogrammierern-/Studios herausgekommen sind, bzw. demnächst noch veröffentlicht werden...zu Preisen um die €8,- bis €15.- !!!

    Ich denke, dein Problem ist, daß du dir die Latte stets zu hoch legst und dann (zwangsläufig) daran scheiterst.
    Du gehst gedanklich immer schon drei Schritte weiter, als durch dein eigentliches Schaffen gerechtfertigt wäre - wenn du verstehst, was ich meine?

    Um aber noch kurz auf einen Aspekt deiner Frage einzugehen - bislang hat noch niemend hier ein sehr wichtiges Thema angesprochen: wenn nämlich tatsächlich ein Produkt veräußert werden soll (und kann!), dann benötigt man dazu einen Gewerbeschein (gibts auf dem Rathaus) und dann wird man (bzw. das Produkt) auch Steuerpflichtig.

    Wichtige Sache das...sollte man nicht versäumen, denn es kann teuer werden, wenn die Steuerfahnder einem nachträglich auf die Pelle rücken.
    Das Risiko ist dabei übrigens relativ gering - denn soweit ich weiß, greift die Steuerpflicht erst ab einem gewissen Mindestumsatz - und der will / muß ja erst mal erreicht werden.

    So, genug gemeckert twist wie gesagt, es war nicht böse gemeint, aber...roll

    MfG
    Ollie72
  • by Thom · Saturday, 16. June 2012, 14:59 h ~ 9 years ago
    Ne, ich verstehe dich überhaupt nicht falsch^^
    Ich wollte lediglich nur Grundwissen sammeln.
    Also nur wissen was man an Budget für einen Vollpreistitel braucht^^.
    Thom
  • by Fantozzi · Sunday, 17. June 2012, 03:50 h ~ 9 years ago
    Um aber noch kurz auf einen Aspekt deiner Frage einzugehen - bislang hat noch niemend hier ein sehr wichtiges Thema angesprochen: wenn nämlich tatsächlich ein Produkt veräußert werden soll (und kann!), dann benötigt man dazu einen Gewerbeschein


    Darf ich fragen, woher Du diese Information hast?
    Fantozzi
  • by Ollie72 · Sunday, 17. June 2012, 14:02 h ~ 9 years ago

    Darf ich fragen, woher Du diese Information hast?


    Klar darfst du...
    Vor etlichen Jahren hatte ich mal ne Unterhaltung im Freundes-/Bekanntenkreis, in der es darum ging, wie man sich (abseits eines Angestelltenverhältnisses) seinen Lebensunterhalt verdienen könnte.

    Dabei erläuterte ein Bekannter, der einen Hof unterhält (und seine Erzeugnisse auch veräussert), uns "naiven Jünglingen razz", daß es nicht einfach mit der Absicht getan ist, etwas verkaufen zu wollen, sondern daß dazu in Deutschland erst ein Gewerbe angemeldet werden müßte - eben mittels eines Gewerbescheins.

    Dies gilt für alle Tätigkeiten, die eine "laufende" Einnahmequelle darstellen - also auch für den erwerbsmäßigen, regelmäßigen Vertrieb von Software, wie ihn der gute Thom ja allem Anschein nach plant.wink

    Da dich das Gerede meines Bekannten aber eher weniger interessieren dürfte, gibt`s hier auch noch nen Link, wo einem alles, in diesem Zusammenhang, interessante erläutert wird: [u]http://www.gewerbe-anmelden.info/[/u]

    Hoffe, das beantwortet deine Frage!? smile

    MfG

    Ollie72
  • by Spellbreaker · Monday, 18. June 2012, 20:53 h ~ 9 years ago
    Ist im übrigen ja logisch. Du musst im Prinzip auch für eine einmalige Sache steuern Zahlen zumindest. D.h. wenn du z.B. einmalig für jemanden die Wohnung streichst gegen Geld ist das eigentlich eine Steuerpflichtige Einnahme, ansonsten ists Schwarzarbeit.

    Und wenn du dich bei Steam, BigFish, iTunes usw usw registrierst, bist du eh gezwungen dazu deine Umsatzsteuer ID anzugeben, weil du ja dann zusätzlich zu deinen Steuern für Einnahmen aus selbstständiger Arbeit ja auch die Mehrwertsteuer abführen musst.
    Spellbreaker
  • by Morph2k · Tuesday, 19. June 2012, 12:42 h ~ 9 years ago
    Gezwungen eine UmsatzsteuerID anzugeben biste nicht. Die brauchste nur wenn du Waren im Inland (EU) ohne Umsatzsteuer einkaufen magst.
    Trotzdem muss du deine Gewerbe anmelden und eine Umsatzsteuervoranmeldung leisten.
    Letztendlich wird die Umsatzsteuer aber allein vom Endkäuer getragen. Heißt das Geld bekommst du wieder.
    Morph2k
  • New post