Header
Deutsch

kommerzielle Adventures

So Blonde

Sunny Blondes Schiff gerät in Seenot, Sunny fällt in Ohnmacht und findet sich in einem der Rettungsboote wieder.

Sie ist jung, sie ist hübsch, und sie hat reiche Eltern: Sunny Blonde muss sich keine Sorgen machen. Die 17-jährige Schönheit befindet sich mit ihren Eltern auf einer luxuriösen Kreuzfahrt über den Atlantik. Auf Höhe der Bermuda-Inseln kommt es dann allerdings so, wie es kommen muss: Das Schiff gerät in Seenot, Sunny fällt in Ohnmacht und findet sich in einem der Rettungsboote wieder.

Story

Als sie wieder zu sich kommt, liegt Sunny unter Palmen und an einem traumhaften Sandstrand auf einer Insel. Noch etwas benommen registriert sie, dass sich keiner der anderen Schiffspassagiere in ihrer Nähe befindet – sie scheint ganz allein auf der Insel gestrandet zu sein. Viel schwerer als ihr unfreiwilliger Aufenthalt auf einer unbekannten Insel wiegt für Sunny jedoch die Tatsache, dass sie plötzlich auf alle Luxusgüter der Welt verzichten muss:

Ihr Handy hat keinen Empfang, ihr Make Up sitzt nicht richtig, und die nächste Shopping Mall scheint mindestens einen strammen Fußmarsch entfernt zu liegen. Doch damit nicht genug: Durch unglückliche Umstände wird Sunny um einige Jahrhunderte in der Zeit zurück geworfen und landet mitten im Zeitalter der Seeräuber und Piraten…

Spielprofil von So Blonde Charaktere

Auf Sunnys – zumindest übergangsweise – neuer Insel-Heimat begegnet die 17jährige Blondine äußerst schrägen und merkwürdigen Insulanern: So wie Max. Max ist ein kleines, verfressenes Tierchen. Sunny begegnet ihm schon gleich zu Beginn ihres Abenteuers, und auch wenn sie partout nicht bestimmen kann, von welcher Art Max denn abstammt, mögen sich die beiden von Anfang an. So begleitet Max Sunny dann auch über die komplette Insel und durch das gesamte Adventure: Immer wieder hilft er der Blondine, knifflige Aufgaben zu lösen. Teilweise steht er dem Spieler sogar als spielbarer Charakter zur Verfügung. Captain Morgane ist die Emanzipation in Person: Sie ist weibliche Kapitänin einer rauen, borstigen Piraten-Crew – und sie weiß, wie man durchgreift. Respekt verschafft sie sich nämlich nicht nur durch ihr atemberaubendes Äußeres…

Sie weiß um ihre Stärken, und sie weiß, dass sie der vergessenen Insel eigentlich helfen könnte: Ihren Erzfeind One-Eye fürchtet sie nicht – wohl aber macht sie sich um die Gesundheit ihrer Crew sorgen. Vielleicht kann Sunny ihr in der einen oder anderen Weise helfen, One-Eye das Handwerk zu legen. Ob nun freiwillig oder unfreiwillig…

One-Eye ist schon ein echter Bösewicht: Er verkörpert den klassischen Archetypen eines Piraten, trägt sogar eine echte Augenklappe (die an seinem Namen nicht ganz schuldlos ist), nur seine Körpergröße passt nicht ganz zum üblichen Bild der Seeräuber. Dafür hält er die Bewohner der Insel fest in der Hand: Er ist verantwortlich für einen Fluch, der über der Insel liegt – und der sich nach und nach als Quelle allen Übels entpuppt...

One-Eyes rechte Hand ist Diablo, ein Mann von fürwahr Furcht einflößender Statur, Stärke und Grausamkeit. Übertroffen werden diese Eigenschaften nur von seiner Einfältigkeit – und seinem mangelnden Selbstvertrauen… Ob Sunny ihm tatsächlich den gebührenden Respekt entgegenbringen kann?

Piratenprunk unter Deck Guter Humor und schicke Zeichentrickgrafik

Sunny Blonde hat also ein wirkliches Problem – und im abgedrehten Adventure „So Blonde“ ist die PC-Spielergemeinde aufgerufen, dieses zu lösen. Für die ungewöhnliche Story des Spiels zeichnet sich niemand geringerer als der bekannte Adventure-Autor Steve Ince („Baphomet’s Fluch“) verantwortlich. „So Blonde“, entwickelt vom französischen Team Wizarbox, wartet mit einer abgedrehten Story, einer bildhübschen (Anti-)Heldin, tiefschwarzem Humor jenseits aller Blondinenwitz- Klischees, wunderschöner Zeichentrickgrafik und einigen spielerischen Überraschungen auf.

Features:

  • Abgedrehte Story aus der Feder des preisgekrönten Adventure-Autors Steve Ince („Baphomet’s Fluch")
  • Intelligenter, ironischer Humor jenseits aller Blondinenwitzklischees
  • 45 atemberaubende exotische Schauplätze in wunderschöner Zeichentrickgrafik
  • Witzige Minigames, u.a. im kultigen Telespiel-Stil (optional)
  • 3 spielbare Charaktere, unterschiedliche Spiel-Enden